1-10 von 41 Beiträgen 

Frohe Weihnachten

24.12.12

Der Vorstand des TTC Anzefahr wünscht allen Mitgliedern und ihrer Familie, sowie Nicht-Mitglieder ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest, sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr und eine erfolgreiche Rückrunde!

 

(Vorstand)

Rege Teilnahme, sowie einige Überraschungen bei den Vereinsmeisterschaften der Jugend und Schüler

08.12.12 17 Kinder nahmen an der Vereinmeisterschaft der Jugendabteilung des TTC Anzefahrs teil

Auch dieses Jahr hat der TTC Anzefahr die Vereinsmeisterschaft als internes Karl-Rippel-Gedächnistunier in Verbindung mit der Weihnachtsfeier ausgerichtet.

Dabei ergaben sich einige Überraschungen:

Schülerinnen:

1.  Lena Vorig

2. Celina Weber

Schüler:

1. Leo Boland

2. Vincent Pfeiffer

3. Marius Schall

4. Danyel Lauer

weibliche Jugend:

1. Loreen Boland

2. Lena Staffel

3. Lena Vorig

männliche Jugend:

1. Vincent Pfeiffer

2. Leo Boland

3. Lennard Weil

 

Im Anschluss wurde ein kleines Adventsspiel durchgeführt, welches großen Spaß bereitet.

Der Vorstand bedankt sich für die rege Teilnahme.

 

(PP)

 

Erste überrollt Espenau mit 9:0

04.12.12 Unerwartet hoch siegte die Erste in Espenau, wo man in der vergangenen Runde noch 9:5 unterlegen war

Die weite Fahrt nach Espenau hat sich gleich in doppelter Hinsicht gelohnt. Zum einen nahmen wir 2 Punkte mit nach Hause und zum anderen trafen wir auf die bekannt netten und geselligen Espenauer, von denen wir nach dem Spiel noch zum ein oder anderen Getränk und köstlicher Pizza eingeladne wurden.

Wie schon am Vorabend stellten wir die Doppelreihenfolge um, sodass Michael/Reiner auf Mönnich/Grötsch trafen und sich mit 3:1 durchsetzten. Das Doppel 1, bestehend aus Buggi/Conny setzte sich sehr sicher mit 3:0 gegen Deiselmann/Thöne durch. Auch das Doppel 3 mit Helmut/Michael siegte letztlich souverän mit 3:1 Sätzen gegen Müller/Herold.

Nach den Doppeln und dem 13. Doppelerfolg der Mannschaft in Folge stand es als 3:0 für uns.

Das gab uns die Beruhigung, die wir in den Einzeln auch brauchten. Michael zeigte in einem engen Spiel gegen Mönnich eine gute Leistung und setzte sich in 5 Sätzen durch. Reiner bestätigte am Nachbartisch seine gute Form und lies Grötsch beim 3:1 nur wenig Chancen.

In der Mitte gewann Helmut den ersten Satz gegen Deiselmann, um die beiden Folgesätze zu unterliegen und im vierten Satz bei 3:7 mit dem Rücken zur Wand zu stehen. Doch gerade in diesem Moment fasste er wieder Mut und setzte sich schlussendlich noch sicher im Entscheidungssatz durch. Buggi zeigte im mit Abstand kürzesten Spiel des Abend eine hervorragende Leistung und ließ seinem Kontrahenten Thöne keine Chance zur Entfaltung. Ein klares 3:0 war die Folge.

Im hinteren Paarkreuz bekam es Conny mit seinem "Angstgegner" Müller zu tun, gegen den er im letzten Spiel deutlich unterlag. Diesmal zeigte er aber eine gute Leistung und setzte sich im fünften Satz mit 11:9 durch. Erwähnenswert sind hier die zahlreichen Netzaufschläge von Conny. Michael geann gegen Herold in 4 Sätzen.

Somit stand das erste 9:0 seit ewigen Zeiten fest. Die Espenauer zeigten sich jedoch als gute Verlierer und dadurch hatten wir noch einige nette Stunden in deren Halle. Wir freuen uns auf das Spiel gegen euch in der Rückrunde!

 

(MT)

Erfolgreicher Hinrundenabschluss der 6. und 7. Mannschaft

01.12.12 Leo Boland gewinnt in der 6. Mannschaft sein erstes Spiel im Herrenbereich

6. Mannschaft:

Die 6. Mannschaft schafft in ihrem letzten Hinrundenspiel einen ungefährdeten 9:3 Sieg trotz zwei Ersatzleuten. Gegen Stadtallendorf X konnten folgende punkten:

Biecker/Vorig, Schnaudt/Kißling, Schnaudt (2), Kißling (2), Biecker, Vorig, Leo Boland

Leo Boland, der zuvor mit seiner Schülermannschaft noch einen 6:2 Auswärtssieg in Sichertshausen einfahren konnte, schaffte mit 10 Jahren und in seinem 3. Herrenspiel den ersten Sieg.

Durch die weiteren 2 Punkte setzt sich die 6. Mannschaft nach einer erfolgreichen Hinrunde mit 15:7 Punkte auf Platz 4 fest.

 

7. Mannschaft:

Die 7. Mannschaft  hatte bereits am Dienstag ihr letztes Hinrundenligaspiel in Neustadt II, die mit 8:2 besiegt werden konnten. Durch die Punkte von Luppold/Badouin, Pfeffer/Pfeffer, Luppold (2), Pfeffer, Karlheinz (2), Pfeffer, Patrick, Badouin, kann sich auch die 7. Mannschaft auf dem 4. Platz festsetzen.

Drei Tage später stand dann noch das Pokalspiel um den Endrundeneinzug gegen Marbach IV an, welches nach einer knappen Stunde mit 4:1 gewonnen werden konnte. Luppold (2), Pfeffer, Karlheinz und Luppold/Pfeffer, Patrick sorgten für die 4 Punkte.

Der 4. Platz in der Liga, sowie der Endrundeneinzug waren nicht erwartet und spiegeln die gute Hinrunde wieder.

 

(PP)

Erste trotzt der Eishalle

01.12.12 Trotz kalter Halle kam die Erste in Bad Endbach zu einem ungefährdeten 9:2Erfolg

Wir stellten die Doppelreihenfolge um und erhofften uns dadurch eine 3:0 Führung. Dies gelang uns auch. Alle Doppel waren deutliche Angelegenheiten. Somit führten wir mit wie in unseren letzten  Partien mit 3:0.

Im Spitzenpaarkreuz kam Michael leider nicht ins Spiel und musste Eibach überraschend zum 3:0 gratulieren. Am Nachbartisch machte es Reiner besser und bezwang Schulze mit 3:1.

Stand 4:1.

In der Mitte hatten es Buggi mit Haffer und Helmut mit seinem langjährigen Doppelpartner Krug zu tun. Beide starteten gut und gewannen den ersten (Helmut) bzw. die ersten beiden (Buggi) Sätze. Buggi vergab jedoch im dritten Satz einige Matchbälle und musste sich so bis in den fünften Satz gedulden, bis er den Sack zumachen konnte. Helmut hatte nach dem ersten Satz leider "Eisen" und verlor in der Folge deutlich.

Es stand also 5:2

Nun kam es im hinteren Paarkreuz zu den Auftritten von Conny und Michael. Conny quälte sich in den ersten beiden Sätzen gegen seinen Kontrahenten, verlor den dritten, um dann sicher in vier Sätzen zu siegen. Michael mühte sich in 5 Sätzen zum Sieg und brauchte dabei reichlich Anlaufzeit.

7:2 und damit die Möglichkeit, vorne den Sack zuzumachen.

Reiner siegte sicher in 3 Sätzen gegen Eibach. Michael am Nachbartisch tat sich gegen Schulze sehr schwer und siegte somit erst knapp im Entscheidungssatz.

Mit diesem 9:2-Sieg lässt sich morgen ganz beruhigt nach Espenau fahren, um dort die insgesamt positive Vorrunde gebührend abzuschließen.

 

(MT)

Überraschender Pokalsieg der Dritten in Marbach II

30.11.12 Dank Super-Rainer zieht die Dritte mit einem 4:3 Erfolg ins Pokalhalbfinale ein

In der Marbach, gegen ein in Bestbesetzung angetretenes Team, dazu noch ohne die etatmäßige Nr. 1 und 3  ??      Wir fuhren also zu einem lockeren Trainingstermin...

Es begann, wie befürchtet: Tobias unterlag gegen seinen Angstgegner Manfred Müller wierder einmal glatt und auch Reinhard verlor sein Einzel gegen Nils Kircher klar. Dann aber die erste Überraschung: Rainer Ehrlichmann rang Marco Mlynarz nieder und siegte im schon bewährten Doppel mit Tobias auch gegen Nils und Marco überraschend glatt mit 3:0 Sätzen. Dabei brachte Rainer wieder einmal einige unmögliche Bälle zurück und gelangen Tobias gute Angriffsbälle gegen immer mehr resignierende Marbacher. Nachdem Tobias wieder einmal unglücklich (nach mehreren Netzrollern) den ersten Satz gegen Marco in der Verlängerung abgeben musste, fand er nicht mehr ins Spiel zurück und unterlag mit 0:3. Aber dann ging wieder Rainer an die Platte und kehrte mit einem nicht für möglich gehaltenen Sieg gegen Nils Kircher zurück, der zuletzt gegen alle Passivspieler aus unserer Mannschaft immer klar gewonnen hatte. Damit stand es 3:3 und Reinhard musste gegen Manfred Müller ins entscheidende Duell. Dies gewann er nach abwechslungsreichem Verlauf mit einigen Serien im entscheidenden fünften Satz in der Verlängerung (!) - und das mit einem Netzroller, den er sich aber redlich verdient hatte, weil Manfred vorher gleich mehrere Netz- und Kantenbälle 'vorgelegt' hatte. Knapper hätte die Entscheidung gar nicht fallen können. So siegten wir Dank der überragenden Form von Rainer leztlich nicht unverdient.

Viel wichtiger aber wird heute Abend der Auftritt in Amönau (ohne Ingo), das sich ja bislang als sehr heimstark gezeigt hat...

 

(tobran)

Spielersitzung

28.11.12 Der Vorstand lädt ein zur Spielersitzung, in der über die Aufstellungen der Rückrunde entschieden wird

Am 07.12.2012 findet die Spielersitzung zur Rückrunde statt. Zahlreiches Erscheinen ist erwünscht, um möglichst viele Meinungen anzuhören und abzustimmen.

In der Vergangenheit führte die Nichtteilnahme leider vermehrt dazu, dass für den betroffenen Spieler unglückliche Entscheidungen getroffen wurden. Um dies zu vermeiden, sollte möglichst vollzählig teilgenommen werden.

Spieler die verhindert sind, können gerne im Vorfeld Wünsche äußern, die dann ggf. berücksichtigt werden.

 

(Der Vorstand)

Erste überrollt Ederbergland

28.11.12 Ein Spiel, in dem ein knapper Ausgang erwartet wurde, siegte die Erste klar mit 9:2

Die taktisch clever aufgestellten Gäste traten ebenso wie wir an. Vor allem ab Position 3 waren die Ederbergland durch ihre Ausgeglichenheit stark besetzt.

 

In den Doppeln zeigten wir unsere gewohnte Doppelstärke und gingen schnell mit 3:0 in Führung, Michael/Reiner gewannen3:1 gegen Dohms/Heß, Buggi/Conny dominierten Riedl/Marschik beim 3:0 und auch Helmut/Michael siegten deutlich gegen Oehlmann/Friedrich.

Michael quälte sich anschließend zu einem 11:9 im fünften Satz gegen Dohms. Reiner setzte sich gegen Riedl ebenso ungefährdet durch wie Helmut gegen Oehlmann. Buggi zeigte eine gute kämpferische Leistung und erreichte das gleiche Ergebnis gegen Marschik wie Michael gegen Dohms. Conny verlor den vierten Satz knapp mit 2 Punkten Unterschied gegen den unbequemen Heß und damit leider auch das Spiel. Michael verlor gegen Friedrich ebenfalls.

Stand somit 7:2 nach der ersten Einzelrunde für uns und die Möglichkeit für das erste Paarkreuz, den Sack frühzeitig zuzumachen.

Michael siegte in 4 z.T. hart umkämpften Sätzen gegen Riedl, Reiner sah sich in einem Spiel der Serien in 4 Sätzen als Sieger und somit war es tatsächlich geschafft. Ein klarer Sieg gegen einen direkten Konkurrenten!!!

 

(MT)

Dieses war der erste Streich und der zweite folgt zugleich

18.11.12 In einem engen Spiel setzte sic h die Erste auch in Wetterburg durch

Ganze zweieinhalb Stunden vor Spielbeginn begaben sich die 6 Mannen um Kapitän Conny auf den beschwerlichen und unbequemen Weg nach Wetterburg, wohlwissend, dass es nicht nur bei einer unbequemen Fahrt bleiben, sondern auch das Spiel kein Spaziergang würde.

Bei Ankunft mussten wir feststellen, dass in der Halle "Marburg light" Bedingungen herrschen, was bedeutet, dass es doch recht kühl in Massenhausen ist.

Die Kälte hinderte uns allerdings nicht daran, uns etwa eine Stunde ausgiebig warmzuspielen, was sich später als Trumpf herausstellte, da in den Doppeln zu alter Stärke wiedergefunden wurde. Michael und Reiner hatten es mit den Rettberg-Zwillingen zu tun, die sich als hartnäckiger Gegner herausstellten. Erst im fünften Satz in der Verlängerung, nach einem Aufschlagfehler des Gegners und Irritationen ebendieser, wer denn nun wer sei und wessen Schläger er da überhaupt in der Hand halte, konnten sie einen Matchball verwerten. Am Nachbartisch gewannen Buggi und Conny ihr erstes Doppel der Runde und lassen nach dieser Leistung und bisher einigen knapp verlorenen Doppeln auf eine letztlich ebenso erfolgreiche Serie als Doppel 2 wie in der vergangenen Runde hoffen. Sie gewannen gegen Gutmann, A./Friedrichs mit 2 Punkten Abstand im fünften Satz.

Doppel 3 bestehend aus Helmut und Michael zeigte eine ansprechende Leistung gegen Gutmann, H./Frese und ging nach 3 knappen Sätzen als Sieger vom Tisch. Stand somit 3:0 für uns und eine gute Ausgangslage, welche sich noch weiter verbesserte.

Unser Spitzenpaarkreuz zeigte sich nach den schon am Vortag guten Leistungen gestärkt. Reiner siegte in 3 klaren Sätzen gegen die Nummer 2 des Kreises Waldeck-Frankenberg, Andre Gutmann. Michael erkämpfte sich in einem sehenswerten Spiel einen Viersatzerfolg gegen Hendrik Gutmann. 5:0 für uns

In der Mitte unterlagen wir leider in beiden Spielen in Person von Burkhard gegen Christoph Rettberg und Helmut gegen Tobias Rettberg. Burkhard fand in den ersten beiden Sätzen überhaupt nicht ins Spiel. Nachdem er sich umstellte und einen Satz für sich entschieden hatte, verlor er den Folgesatz leider denkbar knapp und damit sein Einzel. Helmut spielte sich eine schnelle 2:0 Satzführung heraus, die er leider nicht ins Ziel retten konnte. Er unterlag zu 10 im Entscheidungssatz. Unser Vorsprung war geschmolzen und wir führten nur noch mit 5:2.

Nun galt es, im hinteren Paarkreuz den Abstand zu halten oder ihn auszubauen, um weiteren Schwierigkeiten aus dem Weg zu gehen. Conny verlor die ersten beiden Sätze gegen Friedrichs unglücklich, um den dritten Satz deutlich für sich zu entscheiden. Leider musste er sich im vierten Satz dem unangenehmen Spiel seines Kontrahenten beugen und unterlag zum 5:3 aus unserer Sicht. Michael verließ den Tisch gegen Frese nach drei Sätzen als Sieger. Der Vorsprung wurde gehalten, 6:3 für uns.

An der Spitze entwickelten sich nun enge Spiele. Hendrik Gutmann wusste phasenweise auf jeden Ball von Reiner eine Antwort und bereitete ihm dadurch Probleme. Reiner spielte allerdings sehr sicher, variabel und druckvoll. Nach gewonnenen ersten und knapp verlorenem zweiten Satz setzte er sich in den Folgesätzen jeweils knapp durch und siegte verdient. Am Nachbartisch kämpfte Michael in einem sehenswerten Spiel gegen Andre Gutmann. In einem Spiel der Serien, in denen jeweils einer einen "Lauf" hatte, kam es im fünften Satz zur Entscheidung in der Verlängerung. Mit einigen glücklichen Punktgewinnen von Andre, die Michael noch parieren konnte, und eigenen Matchbällen musste Michael seinem Kontrahenten zum 16:14 gratulieren. Es stand also 7:4 aus unserer Sicht.

In der Mitte ging es nun wieder gegen die Rettberg-Zwillinge. Unserem Helmut war in seinem Spiel gegen Christoph Rettberg das Glück leider nicht hold und er unterlag in drei knappen Sätzen. Buggi wurde auf den Weg mitgegeben, er solle genau wie im ersten Spiel agieren, da er quasi zwei mal den gleichen Gegner vor sich hat. Dies gelang ihm im ersten Satz sehr gut. Zu Beginn des zweiten Satzes gelang es ihm ebenso gut, leider konnte er ihn nicht nach Hause bringen. Der dritte Satz ging ebenfalls an Tobias Rettberg. Im vierten Satz besann sich Buggi wieder auf seine Stärken und holte den Satz nach Hause. In einem zu jeder Zeit engen fünften Satz setzte sich am Ende leider wieder knapp der Gegner durch. Es stand also 7:6. Alles war wieder offen.

Conny erwischte leider nicht seinen besten Tag und verlor gegen Thomas Frese in drei Sätzen. Michael drehte Connys Ergebnis um und siegte 3:0 gegen Stefan Friedrichs. Es kam also beim Stand von 8:7 zum Schlussdoppel.

Trotz eines schwachen Starts im ersten Satz setzten sich Reiner und Michael letztendlich sicher mit 3:0 Sätzen durch, wodurch uns der zweite Auswärtssieg binnen 24 Stunden gelungen war

 

(MT)

Wichtiger Sieg der Dritten gegen Dautphetal

18.11.12 Gegen die ersatzgeschwächte Erste aus Dautphetal gelang ein klares 9:4

Unsere Doppelstrategie wäre beinahe perfekt aufgegangen, doch scheiterten Ingo Groß und Herrmann Kißling nach 2:0 Satzführung und einer 5:1 Führung im dritten Satz noch knapp an Hof / Hüller, so dass es statt einer klaren 3:0 Führung 'nur' zu einem 2:1 Vorsprung reichte, den Tobias Brandt und Rainer Ehrlichmann gegen Schenk / Nispel und Reinhard Weil und Helmut Schüßler gegen Freiling / Bernhard sicherstellten. Danach gelang Ingo ein zumindest nicht so klar erwarteter Sieg gegen den jungen Hof (3:0), während Tobias in einem dramatischen Spiel schon o:2 zurücklag (2. Satz 12:14), dann zwei Sätze für sich entschied, um dann im Fünften etwas unglücklich mit 9:11 zu unterliegen. Als dann auch Rainer Ehrlichmann seine weiße Weste verlor (0:3 gegen Marco Hüller) stand es plötzlich 3:3 und alles schien wieder offen. Danach gewannen wir aber vier Spiele in Folge (Helmut Schüßler gegen Bernhard, Reinhard Weil gegen Nispel und Herrmann Kißling gegen Freiling, alle jeweils mit 3:1 Sätzen und Ingo Groß in einem tollen Spiel gegen Schenk mit 3:2 Sätzen). Nachdem Tobias gegen Hof nur im ersten Satz noch mithalten konnte (10:12), dann aber klar unterlegen war, gewann Rainer glatt gegen Bernhard und Helmut nach verlorenem ersten Satz noch sicher gegen Hüller, so dass das wichtige 9:4 eingetüten werden konnte. Damit haben wir auch das dritte Spiel gegen unsere direkten Abstiegskonkurrenten gewonnen und können nun ohne den ganz großen Druck nach Lixfeld fahren. Denn das Spiel gegen Amönau kommt ja noch...

1-10 von 41 Beiträgen